Hamburger Saxofon Workshop für Fortgeschrittene

hasaxwo_fort
Hamburger Saxofon Workshop für Fortgeschrittene

Der Workshop richtet sich an alle Saxofon-, Klarinetten- und Flötenspieler und Blechbläser jeden Alters, die Ihre Fähigkeiten im Improvisieren und Notenlesen vertiefen wollen. Für diesen Workshop werden spezielle Kompositionen und Arrangements in unterchiedlichen Musikstilen von den Dozenten vorbereitet. Die Stücke werden in einer Besetztung von etwa 10 Bläsern und einer Rhythmusgruppe eingeübt und gespielt. So entstehen bei 20 Teilnehmern 2 Ensembles, von denen ein Ensemble leichere Arrangements spielt. Die Dozenten stellen am ersten Tag die Ensembles zusammen und legen die endgültige Stimmenverteilung fest. Bereits bestehende Ensembles können sich nach Absprache auf Wunsch als feste Besetztung anmelden. Die Arrangements werden am ersten Tag in Satzproben einstudiert, am zweiten Tag finden die Gesamtproben mit der Rhythmusgruppe statt.

Auf der Downloadseite dieser Homepage werden Beispielnoten für Eb, Bb und C-Instrumente zum Download bereitgestellt. Diese Beispielnoten repräsentieren den Schwierigkeitsgrad der Workshopnoten und sind die Grundlage für ein oder mehrere Workshop-Arrangements. Wer nach einer ein- oder zweiwöchigen Probenzeit diese Noten gut spielen kann, ist auf dem Workshop als fortgeschrittener Spieler gut aufgehoben. Teilweise werden zusätzlich zu den Noten auch Hörbeispiele und Begleitplaybacks für die Noten bereitgestellt.

Der Workshop wird von zwei Dozenten und einer professionellen Rhythmusgruppe begleitet und ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.

Für die Teilnahme als fortgeschrittener Saxofonspieler empfehlen wir folgende Fähigkeiten:

• zuverlässiges Erzeugen aller Saxofontöne (außer Flageolett-Töne)
• weiches und starkes Anstoßen und Binden der Töne (portato, staccato und legato)
• laut und leise spielen
• zuverlässiges Spielen aller Dur-Tonleitern bis einschließlich 3 Vorzeichen
( C-, F-, G-, Bb-, D-, Eb- und A-Dur) in geraden und Jazz-Achtelnoten im Tempo Viertel = 120
• leichte Improvisationserfahrungen
• Notenlesekenntnisse mit Achtelnoten (Jazzachtel und gerade Achtel), Achteltriolen und einfachen Sechzehntelnoten